Foto: Florian Hammerich

Tobias Ostermeier

"So los, Solo"



Der "Bub" des STATT-Theaters steht nach 15 Jahren Ensemblekabarett nun ganz alleine auf der Bühne.
Er hat beobachtet, er seziert, er parodiert und er übt sich in der Frontalabwehr vor dem gesichert geglaubten Meinungsbildungsprozess. Sein Programm "So los, Solo!" ist dreist abgeschrieben aus dem eigenen Leben von Gesprächen, die man zwischen Bar und Bibliothek zwischen Bushaltestelle und und Business-Meeting-Room aufschnappen kann.
Ostermeier bedient sich frech aus dem Supermarkt der real existierenden Charaktere und zeigt die Weisheit der "Ey isch bin Chayenne von Konradsiedlung" ebenso, wie die Armut des eleganten Herrn mit der selbstversenkenden Garage im Smart Home.
Er fliegt mit dem Publikum durch Raum und Zeit und landet hart auf dem Arsch der spießbürgerlichen Selbsterkenntnis.
Ostermeier schlüpft gekonnt in verschiedenste Rollen, die so unglaublich, wie realistisch sind.

Presse:

"...untrügliches Gespür für die Absurdidäten des Alltags!"
(MZ)
"Des is ja alles wahr, was du erzählst!"
(ein Kumpel)
"Der Kopf von Tobias Ostermeier ist voll wie ein Überraschungsei."
(MZ)
"Hahaha, ich muss weinen. Wie bei uns in Volkenschwand!"
(ein Gast zur Beerdigungsszene)


Eintritt 20.- Euro
Ermäßigung


Beginn der Vorstellung: 19.00 Uhr

Home Impressum