"Von Speeddating bis Nordic Stalking - über Beziehungen 2go"

Volk von Sympathieträgern

Der Bayer
Foto: Überschall

"Von Speeddating bis Nordic Stalking
- über Beziehungen 2 Go"

Zwei Menschen sind für eine
harmonischche Beziehung einfach zu viel!



Werden wir das Internet in 50 Jahren - wenn es uns überhaupt noch gibt - rückblickend als Fluch oder Segen betrachten.
Eines ist sicher: Für alle, die gerne andern Menschen kostenlos am Bildschirm beim vögeln zuschauen, war es ein Segen.
"Wenn Treue Spass macht, ist es Liebe"
Wie konnte die traditionelle lebenslängliche Zweierbeziehungin nur einer Generation zum Auslaufmodell werden? Dr. G. Sprüngli, seines Zeichens Therapeut und Sexualforscher, weiss es, er war nämlich dabei. Dank der Gnade der frühen Geburt hat er die Sexuelle Revolution in den Sixties miterlebt, als Frauen anfingen, aktiv am Geschlechtsverkehr teilzunehmen,wodurch alles sehr komplizert und zeitraubend geworden ist.
Den Rest besorgte die Digitale Revolution, die uns geradeungefragt überrollt. Sie hat die Geschlechtsverkehrsanbahnungdramatisch beschleunigt.
Vor ein paar Jahrzehnten musste sich ein Paar ewige Treue schwören, ohne sich jemals nacktgesehen zu haben, heute ist man schon vor dem 1. Datebestens über die Anatomie des Partners im Bilde.

Vorsicht: Zwerchfellattacken Alarm!

Überschall packt das Publikum vom ersten Augenblick an mit seinen assoziativ aneinandergereihten Erinnerungen am Schlafittchen - und lässt es dann nicht mehr los, bis es am Ende vor lauter Lachen ermattet den Heimweg antritt (Reif für die Insel)
Kölner Stadt-Anzeiger

Überschall ist ein feinsinniger Spötter und Voyeur, bei dem manchmal zwar derbe, aber gut platzierte Pointen, genaue Beobachtungen, sparsame Mimik und Schweizer Humor zu einer stimmigen Aufführung verschmelzen (Cunnilingus ist kein Honigschlecken)
Süddeutsche Zeitung


Eintritt 19.- Euro
Ermäßigung


Beginn der Vorstellung: 20.00 Uhr
Home Impressum