Beginn: 19.30 Uhr



Susanna Klovsky, Klavier

Franziska Rabl, Mezzosopran

Benefizkonzert des ejsa-Förderkreises

"Es muss was Wunderbares sein"

Lieder aus den Goldenen 20er Jahren


Der Förderkreis der ejsa Regensburg lädt am Dienstag, 30. Oktober 2018, zu einer besonderen Benefizveranstaltung in die Kleinkunstbühne Statt-Theater.
Das Publikum des Abends darf sich auf ein Programm unter dem Titel "Es muss was Wunderbares sein" freuen.
Unter diesem inzwischen zur Redensart gewordenen Motto aus dem Singspiel Im weißem Rößl präsentieren die Mezzosopranistin Franziska Rabl, begleitet von Susanna Klovsky am Klavier, ein Programm mit Operetten-Liedern und Texten aus den goldenen Zwanziger-Jahren.
Die Münchnerin Franziska Rabl spielte vor ihrem Gesangstudium in verschiedenen Orchestern Geige, Bratsche und Horn.
Am Opernhaus Zürich Erweiterung des Repertoires vom Barock bis zur Moderne.
Seit 2005 Engagements an Opernhäusern im In- und Ausland, bis 2012 Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz. Neben ihrem Opernengagement ist Franziska Rabl eine begeisterte Konzertsängerin.
Hier pflegt sie ihre musikalischen Wurzeln mit Händels Messias, Bachs Weihnachtsoratorium und Passionen, Mozarts Requiem und den anderen großen Werken der sakralen Musik.
Regelmäßige Liederabende von Dowland bis Cole Porter runden das große Repertoire der Mezzosopranistin ab.
Die Münchner Pianistin Susanna Klovsky gewann schon früh 1. Preise im Fach Klavier Solo und Kammermusik bei verschiedenen Wettbewerben, wie z. B. Jugend musiziert, und trat bereits in jungem Alter sowohl mit Jugend- und Kammerorchestern als auch mit dem Münchner Rundfunkorchester auf. Sie gehört zu den jüngsten Stipendiaten der Yehudi Menuhin-Stiftung Live Music Now.
Im Rahmen eines Duos war sie Preisträgerin beim Kammermusikwettbewerb in Langen und Finalistin des Deutschen Musikwettbewerbs 2008 in Bonn und ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands München. Sie tritt in Kammermusikkonzerten weltweit auf.
2014 gewann sie zusammen mit dem israelischen Tenor Yoed Sorek den 1. Preis im Fach Yiddishe Lieder und mehrere Sonderpreise beim Internationalen Wettbewerb für jüdische Musik in Amsterdam.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.
Restkarten können bei der ejsa Regensburg (Geschäftsstelle Hemauerstraße 20a, 93047 Regensburg, Tel. 0941-57068, E-Mail verwaltung@ejsa-regensburg.de) erworben werden.
Kurzfristige Änderungen zum Termin werden rechtzeitig auf der Internetseite unter www.ejsa-regensburg.de veröffentlicht.
Der Erlös der Veranstaltung kommt der Arbeit der ejsa Regensburg zu Gute. Seit vielen Jahren ist diese kompetenter Träger der freien Jugendhilfe, der Kinder, Jugendliche und Familien begleitet und fördert. Mit ihren verschiedenen Angeboten - von Jugendsozialarbeit an Schulen über Familienzentrum und Schülercafé bis hin zu Ganztagsangeboten an Schulen - wird die Institution dabei den unterschiedlichen Lebenslagen gerecht, in denen Unterstützung von außen notwendig ist.

Home Impressum