Dreckseltern

Wia oid wer'n Hena

Foto: Martina Bogdahn

Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Kabarettpreis 2017

Michael Altinger & Band:

"Hell"

Teil 1 der Trilogie

Autor: Michael Altinger - Co-Autoren: Thomas Lienenlüke, Alexander Liegl
Musik: Martin Julius Faber - Regie: Gabi Rothmüller


"Das Helle, das sind immer die anderen", wusste schon Jean Paul Sartre - oder war es Franz Beckenbauer?
Michael Altinger auf jeden Fall, hat sich dem heutzutage so dringenden Wunsch vieler Menschen gewidmet, zu einer Lichtgestalt zu werden.
Also zumindest irgendwie doch noch mehr aus sich zu machen, als man bis heute ist.
Ein solch umfassendes Thema sprengt natürlich den gewohnten Rahmen. Niemals reicht dafür nur ein einziges Kabarett-Programm.
Mit "Hell" startet der BR-Schlachthof-Gastgeber im Oktober 2016 seine erste Kabarett-Trilogie. Es geht um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt.
Und dazu brauchen wir eine neue Vision! Wir wissen nicht, was Jesus getan hätte. Aber der musste sich in unserem Alter auch keine Gedanken mehr machen. Altinger ist dagegen mit Mitte vierzig noch so jung, wie man noch zu keiner Zeit mit Mitte vierzig war.
Zusammen mit seiner Ein-Mann-Band, Martin Julius Faber, führt er im ersten Teil der Kabarett-Trilogie ins Helle.
Ob das der Himmel sein wird oder die lodernde Höllenglut, das wird sich im Lauf der kommenden Jahre zeigen, wenn Mitte 2019 "Halblicht" folgt, der zweite Teil, aufgeführt in ausgewählten Opernhäusern des deutschsprachigen Raums.
"Finster", der dritte Teil, beendet dann 2022 als Dauergastspiel für zwei Jahre im Caesars Palace, Las Vegas die Trilogie. Das ist der Plan. Und er ist gut.
Also, "Bon voyage" - um noch einmal mit Jean Paul Sartre zu sprechen.



Eintritt 19.- Euro
Ermäßigung


Beginn der Vorstellung: 20.00 Uhr
Home Impressum