Der Novak

Die zersägte Dame

Ich lass mir meinen Körper schwarz bepinseln
Foto: U. Gaisa

Gaisa - Geyer - Kreuzer:

"Menschen, Biere Sensationen!"

Chansons und Lieder von Friedrich Hollaender bis Max Raabe

Vor unglaublichen 20 Jahren spielten sie das erste Mal zusammen vor Publikum: Ursula Gaisa (voc, Singende Säge), Eberhard Geyer (voc, p) und der Gitarrist und Sänger Bernhard Kreuzer. Und seitdem sind sie auch regelmäßig im Sommer zu Gast im Statt-Theater. Natürlich gibt es Reminiszenzen an die Anfänge: "Rattengift her!" hieß es in der allerersten Produktion des Trios mit Werken von Friedrich Hollaender. Bernhard Kreuzer lässt sich seinen Adoniskörper wieder schwarz bepinseln und macht sich auf die Suche nach dem "Nachtgespenst", Eberhard Geyer verwandelt sich wieder in den sagenumwobenen Stroganoff und wird sicher wieder um den Georg "kreiseln", und Ursula Gaisa beweist, dass es ihr nicht am nötigen "Sex-Appeal" fehlt.
Also, lassen Sie sich mitnehmen auf eine musikalische Zeitreise - amüsant, spritzig und witzig.
Und was es mit den Bieren auf sich hat, wird sich auch noch klären...

Presse:

"Gaisa, Geyer & Kreuzer retten das Chanson."
Mittelbayerische Zeitung


Eintritt 18.- Euro
Ermäßigung


Beginn der Vorstellung: 20.00 Uhr
Home Impressum